04.06.2012 – Am Abgrund

Wenn man denkt, es kann eigentlich nicht mehr schlimmer werden, tut sich der nächste Abgrund auf……beim Ultraschall wird festgestellt, dass ein Stück des Thrombus an einem Faden im rechten Vorhof des Herzens flattert, wie eine Fahne im Wind, es ist nur ein Frage der Zeit bis der Faden reißt und sich das ca. 3mm große Blutgerinsel auf den Weg in Herz oder Lunge, oder Kopf macht. Theo sieht fahl und grau aus. Und plötzlich ist da nur noch pure Verzweiflung und Angst. Wir bekommen die Empfehlung uns darauf einzustellen, dass die Werte (Herzfrequenz, Sauerstoffsättigung) rasant abfallen, wenn das Blutgerinsel zur Embolie führt. Wir werden gefragt, ob wir Theo noch taufen lassen wollen….alle im Abschiedsmodus außer einer…..Theo….alle Werte bleiben stabil, nicht ein Alarmpiepen, nichts……warten auf das Ende….Antje hält Nachtwache bei Theo

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Theos 5. Woche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.